Gemeinsames Grillen ist eine gute Gelegenheit, die anderen Gäste auf dem Hof kennenzulernen.


Wir versuchen, möglichst oft mit unseren Gästen zu grillen (aber wir haben ja auch noch einen Job...). Das läuft dann etwa so ab:

Gegen sieben Uhr zünden wir die Kohlen an, Essen und Getränke bringt jeder selbst mit. Wer mag, der probiert auch mal bei den anderen - man kann ja tauschen! Meist machen wir ein Lagerfeuer, an dem gesessen werden kann, die Kinder grillen Stockbrot (den Teig machen wir). Gegrillt wird auf den Grills, die eh immer im Garten für die Gäste zur Verfügung stehen.

Bisher haben wir immer unheimlich nette Abende mit tollen Leuten erlebt, bei denen wir alle bis spät in die Nacht am Feuer saßen.

Wenn es mal sehr windig ist oder eine dunkle Wolke am Himmel erscheint, verlegen wir das Ganze in unseren großen Raum unten im Roten Haus. Man kann beide Tore groß öffnen, stellt ein paar Kerzen auf und schon sitzt man eigentlich - fast - draußen, nur windgeschützt. ;)

 

Geeignete Outdoor-Bekleidung gibt's bei unserem Freund Christoph: http://kleinefluchtenoutdoor.de/